Dr. Rolf Horak, ein geschätzter Vermittler der Psychologischen Morphologie an der Hochschule Magdeburg-Stendal, ist verstorben.

Dr. Rolf Horak studierte am Psychologischen Institut der Universität zu Köln. Ursprünglich hatte er geplant, auf diese Weise das Warten auf seine Zulassung zum Medizinstudium zu verkürzen. Doch die Vorlesungen und Seminare Wilhelm Salbers, aber auch die Lehrveranstaltungen seiner damaligen Assistenten, ließen ihn in der „Kunst der Psychologie“ eine Lebensperspektive finden.

Ab 2001 fand Rolf Horak an der Hochschule Magdeburg-Stendal ein Wirkungsfeld, auf dem er seine Kompetenz als Psychologe an junge Studierende weitergeben konnte. Er bot ihnen Lehrveranstaltungen zur Geschichte der Psychologie, zu Grundbegriffen von Psychoanalyse, Gestalt- und Ganzheitspsychologie an und machte sie mit Interview, Beschreibung und projektiven Testverfahren vertraut.

Erst kürzlich haben wir auf dieser Plattform die Ausschreibung seiner im Februar 2018 vakant werdenden Stelle an der Hochschule veröffentlicht. Nun ist Dr. Rolf Horak – nur ein paar Wochen vor seiner Pensionierung – am 12. Dezember 2017 unerwartet verstorben.