Veranstaltungs-Kalender

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Abgesagt: Die Wirkungswelt des Alfred Hitchcock

17. April 2020 - 18. April 2020

Aufgrund der Corona Pandemie wurde das Seminar abgesagt.

Die Wilhelm Salber Gesellschaft bietet in ihren Räumen in Berlin Weiterbildungsseminare in Psychologischer Morphologie an. Den Auftakt bildet eine zweitägige Veranstaltung mit Prof. Dr. Dirk Blothner aus Köln

Die Wirkungswelt des Alfred Hitchcock oder
Was sie Wilhelm Salber niemals über Alfred Hitchcock fragen konnten

Kein anderer hat die Analogien von Film und Seelenleben derart überzeugend herausgestellt wie der Kölner Psychologe Wilhelm Salber (1928 – 2016). Seine Veröffentlichungen zu Wirkungsprozessen

von konkreten Filmen sind bis heute beeindruckend. Da ist es verwunderlich, dass von Salber nicht eine Arbeit zum Werk des bekanntesten Filmemachers der Welt vorliegt. Und das, obwohl das wirkungspsychologische Interesse Hitchcocks in jedem seiner Filme zum Ausdruck kommt. Warum hat sich Salber trotzdem niemals zu Hitchcock geäußert? Das Seminar wird diese Lücke schließen. Es stellt das Werk Alfred Hitchcocks (1899 – 1981) aus dem Blickwinkel von Salbers Morphologischer Psychologie dar und eröffnet auf diese Weise Interpretation und Würdigung seiner Filme eine Reihe von neuen Einsichten.

In zwei Tagen werden die wichtigsten Fragestellungen Hitchcocks mit vielen ausgewählten Szenen und einer vollständigen Filmsichtung vorgestellt. Dabei wird es darum gehen, Stück für Stück ein Gesamtbild seines Werkes zusammenzustellen und von anderen abzugrenzen.

Eine besondere Rolle spielt die Frage, wie Hitchcock Wirkungsprozesse gestaltete. Es steht außer Frage, dass er in dieser Hinsicht der Filmkunst entscheidende und nachhaltige Anstöße zur Entwicklung bereitstellte. Wie setzte Hitchcock sein Wissen über psychische Prozesse ein, um das Publikum zu fesseln?

Alfred Hitchcock in dem berühmten Gespräch mit Francois Truffaut

Ziel ist es, ein erlebtes, ein frisches Bild von Hitchcocks Lebenswerk zu erarbeiten. Wir wollen nicht nur über seine Filme sprechen, sondern sie vor allem erfahren. Ja, wir wollen in gewisser Weise vorübergehend „zu Hitchcock werden“. Daher legt das Seminar Wert darauf, das Verständnis seiner Filme auch über die Beschreibung des eigenen Erlebens zu erarbeiten.
Tag 1: Eine erlebnisnahe Einführung in die Wirkungswelt Alfred Hitchcocks über Beispiele. Worum ging es ihm? Was für ein Bild von der menschlichen Wirklichkeit hatte er? Gibt es so etwas wie ein Grundthema? Wie lassen sich die Inhalte seiner Filme über die Beobachtung des eigenen Erlebens erarbeiten?

Tag 2: Wie hat Hitchcock es gemacht? Dem Wirkungsstrategen wird über die Schulter geschaut. Wie hat er Wirkungen in die Welt gesetzt, denen sich kaum jemand entziehen konnte? Wie kann man das Publikum erreichen und seine Aufmerksamkeit halten? Was können wir von Hitchcock für die eigene Durchsetzung in der zeitgenössischen Medienwelt lernen?

Prof. Dr. Dirk Blothner aus Köln wird das Seminar leiten. Er hat mehrere Bücher über die Wirkung von Spielfilmen und TV-Serien geschrieben und viele Jahre in der Filmwirtschaft als Berater gearbeitet. Hitchcocks filmisches Werk versteht er als ein anschauliches Lehrbuch der Psychologie. Salbers Morphologie ist ihm der Schlüssel zu einem neuen Verständnis von Hitchcocks Filmen.

Weitere Einzelheiten zu dem Seminar werden an dieser Stelle bekanntgegeben. Anmeldungen per Email an: ugarova@psychologischemorphologie.de

Einzelheiten

Beginn:
17. April 2020
Ende:
18. April 2020
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Wilhelm Salber Gesellschaft
Telefon:
0221 420 1138
E-Mail:
info@psychologischemorphologie.de

Veranstaltungsort

Businessschool Berlin
Calandrellistraße 1-9
Berlin, 12247
+ Google Karte anzeigen
Telefon:
030 7668375100
Website:
http://www.businessschool-berlin.de/