Texte von Wilhelm Salber sind keine leichte Kost. Oft wird angeführt, das liege vor allem an seiner schwer zu verstehenden Art zu schreiben. Es spricht jedoch einiges dafür, dass es die eigentümlichen Gestaltungsvorgänge des Seelischen selbst sind, die sich einer Erfassung mit vertrauten Begriffen widersetzen. Der Lesekreis möchte interessierte Menschen ermutigen, sich die harten, aber poetischen, zugleich beschreibenden und tief in den unbewussten Produktionsbetrieb des Seelischen vordringenden, späten Texte Wilhelm Salbers zu erschließen.

Bei den einzelnen Treffen werden jeweils einige wenige Seiten gelesen und besprochen. Es geht um ein Verstehen, des in ihnen zum Ausdruck kommenden Blicks auf die Wirklichkeit. Das schließt auch die Analyse des Aufbaus der Texte mit ein. Auf diese Weise wird erarbeitet, wie Salber in seinen letzten Jahren die morphologische Sicht auf Alltag, Kultur und Kunst zu vermitteln suchte.

Über diesen LINK gelangen Sie am Mittwoch, den 9. März ab 18:50 zum Lesekreis.

Den Auftakt bilden die Kapitel 1, 3 und 4 aus “Umgang mit Gestalten” (2016).
Der ganze Text ist in anders 26/2016 erschienen, Die im Lesekreis diskutierten Kapitel werden an
dieser Stelle als PDFs zur Verfügung gestellt:

 

Kapitel_01

Kapitel_03

Kapitel_04

Veranstaltungs-Kalender

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Metapsychologie für Alltag, Kunst und Kultur (Lesekreis 01)

9 März, 19:00 - 21:00

Kostenlos

Texte von Wilhelm Salber sind keine leichte Kost. Oft wird angeführt, das liege vor allem an seiner schwer zu verstehenden Art zu schreiben. Es spricht jedoch einiges dafür, dass es die eigentümlichen Gestaltungsvorgänge des Seelischen selbst sind, die sich einer Erfassung mit vertrauten Begriffen widersetzen. Der Lesekreis möchte interessierte Menschen ermutigen, sich die harten, aber poetischen, zugleich beschreibenden und tief in den unbewussten Produktionsbetrieb des Seelischen vordringenden, späten Texte Wilhelm Salbers zu erschließen.

Bei den einzelnen Treffen werden jeweils einige wenige Seiten gelesen und besprochen. Es geht um ein Verstehen, des in ihnen zum Ausdruck kommenden Blicks auf die Wirklichkeit. Das schließt auch die Analyse des Aufbaus der Texte mit ein. Auf diese Weise wird erarbeitet, wie Salber in seinen letzten Jahren die morphologische Sicht auf Alltag, Kultur und Kunst zu vermitteln suchte.

Über diesen LINK gelangen Sie am Mittwoch, den 9. März ab 18:50 zum Lesekreis.

Den Auftakt bilden die Kapitel 1, 3 und 4 aus “Umgang mit Gestalten” (2016).
Der ganze Text ist in anders 26/2016 erschienen, Die im Lesekreis diskutierten Kapitel werden an
dieser Stelle als PDFs zur Verfügung gestellt:

 

Kapitel_01

Kapitel_03

Kapitel_04

Einzelheiten

Datum:
9 März
Zeit:
19:00 - 21:00
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,

Veranstalter

Wilhelm Salber Gesellschaft
Telefon:
0221 420 1138
E-Mail:
info@psychologischemorphologie.de

Veranstaltungsort

Wilhelm Salber Bibliothek
Zülpicher Straße 83
Köln, 50937 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Kalender präsentiert von Der Veranstaltungskalender