Die Wilhelm Salber Gesellschaft e.V. bringt auf YouTube eine Reihe mit Vorträgen heraus, in denen Morphologen Grundkonzepte der Psychologischen Morphologie vorstellen.

Die Ninjas der Psychologischen Morphologie

Morphologie auf YouTube? Die Wilhelm Salber Gesellschaft (WSG) will es wissen und hat auf der Plattform einen Kanal eingerichtet: Psychologische Morphologie.

Farbholzschnitt von Hokusai, 1817

Hier werden Videos aus dem Umfeld der Psychologischen Morphologie veröffentlicht. Den Auftakt bilden sechs Filme, in denen bekannte Morphologen jeweils ein Grundkonzept der Psychologie Wilhelm Salbers vorstellen. Wir nennen diese Konzepte “Die Ninjas der Psychologischen Morphologie”. “Ninjas” gehören – wie auch die “Samurai” – zu den bekanntesten Gestalten des alten Japan. Sie genossen eine besondere Ausbildung und waren häufig im Verborgenen tätig. Sie wurden als Kundschafter, Spion, Saboteur oder auch als Auftragsmörder eingesetzt.

Wir sind der Auffassung, dass sie sich dazu eignen, den in unserer Zeit anderen, durchaus provokanten Blick der Psychologischen Morphologie auf die menschliche Wirklichkeit zu umschreiben. Die “Ninjas der Psychologischen Morphologie” operieren nicht im Mainstream der Psychologie., Sie wehren sich ausdrücklich gegen den vorherrschenden Trend zur Formalisierung und Mathematisierung. Mit ihrem scharfen Blick auf die Werksteller der Wirklichkeit dringen sie tief ein in den unbewussten Seelenbetrieb unserer Zeit und attackieren so manche liebgewonnene, aber inzwischen das Leben behindernde, Auffassung über die menschliche Psyche und die zeitgenössische Kultur.

Die Vorträge werden in den Wochen vor Weihnachten 2022 jeweils montags veröffentlicht.

Der YouTube-Kanal “Psychologische Morphologie” kann über diesen LINK angesteuert werden.

 

1. Gestalten behandeln die Wirklichkeit (Dirk Blothner)
Der Titel des Auftakts zu der Reihe spielt an einen Song von Michael Jackson und das weltberühmte Zitat von Arthur Rimbaud „Ich ist ein anderer“ an. Beides kann man als Hinweis auf die Bedeutung von Wirkungseinheiten im menschlichen Leben verstehen. Demgemäß ist das Seelische nicht im Gehirn oder einem anderen „Innen“ zu finden. Das Seelische ist in der Welt, indem es sie behandelt. Es braucht die gegenständliche Welt um sich auszuformen wie der Mensch die Luft zum Atmen. Bevor ein Individuum seine Lebensbahn beginnt, bringen sich gesellschaftliche Wirkungseinheiten in Stellung, diesem Leben Formen zu seiner Ausgestaltung anzubieten. Das Video wurde am 22.11.2022 auf YouTube veröffentlicht. Hier ist der LINK.

 

2. Gestalten sind die heimlichen Helden der Wirklichkeit (Herbert Fitzek)
In der japanischen Kultur sind Ninjas versierte Kämpfer mit nicht immer legalen Aufträgen. Sie suchen sich mit ihren Mitteln in den gegebenen Situationen zurechtzufinden und durchzusetzen. Ähnlich machen es seelische Gestalten wie „Vortrag halten“, „Päuschen machen“ und „Intrigen spinnen“. Sie sehen sich mit der Aufgabe konfrontiert, in einer unruhigen und zutiefst spannungsvollen Wirklichkeit Formen auszubilden, die für einige Zeit ein Überleben ermöglichen. Dabei sind Gestalten erfinderisch und anpassungsfähig. Aber sie wissen sich auch zu verteidigen, wenn andere Gestaltungen sie zu zerbrechen suchen. Psychische Gestalten brauchen Ninja-Fertigkeiten, um sich in einer Wirklichkeit zu behaupten, in der viele andere Gestaltungen dasselbe Ziel verfolgen. Das Video wurde am 28.11.2022 auf YouTube veröffentlicht. Hier ist der LINK.

 

3. Der Alltag ist nicht grau (Ines Imdahl)
Eine dritte Entdeckung der Psychologischen Morphologie ist der bunte, phantastische und spannende Alltag. Auf der Grundlage der bisher genannten Konzepte (s.o.) vollzieht sich der Alltag alles andere als grau und eintönig. Es scheint vielmehr so zu sein, dass die Menschen dessen oft komische und schwer zu fassenden Wendungen und Zuspitzungen unbewusst grau malen, damit sie sich die Illusion von Kontrolle erhalten können. Die Morphologie hat den Alltag entdeckt wie einen bisher unerforschten Kontinent. Mit offenem Blick, mit Neugier und genauer Beschreibung hat sie im morgendlichen Aufstehen Schöpfungsdramen, im Wohnungsputzen Feldzüge und im Streit eine Sehnsucht nach Versöhnung entdeckt. Auf der Grundlage ihrer intensiven Alltagsforschung hat die Morphologie die Grundlage für eine neue Produkt- und Marketingpsychologie bereitgestellt. Das Video wird am 5.12.2022 auf YouTube veröffentlicht.

 

4. Psychotherapie kann kurz und intensiv sein (Wolfram Domke)
Lange Zeit erschien es selbstverständlich, dass die Behandlung von seelischen Störungen lange dauert. Das lag vor allem an einer Konzeptualisierung von Psychotherapie als „Forschungsanalyse“. Doch muss man die ganze Lebensgeschichte erforschen, um auf unbewusste Zusammenhänge einzuwirken? Mit ihrem Blick auf seelische Gestalten, ihrer Auffassung der Märchen als Realität gestaltende Mythen und ihre Nähe zu den Intensivierungen von Kunst und Film hat die Psychologische Morphologie Ansatzpunkte aufgegriffen, Behandlungsprozesse zu intensivieren und zu verkürzen. Da für sie die Logik von Geschichten nur ein Ansatzpunkt ist, kann sie sich als Strukturbehandlung positionieren. Morphologisch geleitete Psychotherapie setzt ihren Hebel direkt an den für eine Störung relevanten Strukturen an. Das Video wird am 12.12.2022 auf YouTube veröffentlicht.

 

5. Kunst als Zwilling der Psyche (Linde Salber)
Weil das Seelische kein Objekt ist, das sich die Forschung gegenüberstellen kann, braucht sie Spiegelungen, an denen sie dessen Eigenart verdeutlichen kann. Es ist eine besondere Entdeckung der Psychologischen Morphologie, dass sie die ästhetischen Gestaltungsformen der Kunst eine Art „Zwilling“ der menschlichen Psyche erkannt hat. Bilder der Kunst lassen sich wie Zusammenhänge des psychischen Funktionierens betrachten. An ihnen wird sichtbar, wie die Psyche tätig ist. Nicht so sehr, indem die Kunst Geschichten von Menschen erzählt. Sondern mehr, indem sie anschaulich herausrückt, was in jedem Augenblick psychischen Lebens am Werk ist. Kunst macht sichtbar, was psychische Gestalten einsetzen, um zu überleben. Symphonische Musik z.B. macht anschaulich mitvollziehbar, wie sich das Werden von etwas gestaltet. Das Video wird am 19.12.2022 auf YouTube veröffentlicht.

 

6. Sein ist Werden (Stephan Grünewald)
Die Menschen hängen an Kategorien, die Dauer und Identität versprechen. Wir glauben an „ewige Werte und Wahrheiten“ und bilden die Vorstellung eines unveränderlichen, personellen Kerns. Die Psychologische Morphologie bietet eine andere Sicht der seelischen Wirklichkeit an. Sie vertritt die Auffassung, dass Psychisches sich nur im Wandel zu erhalten vermag. Entwicklung ist für sie eine Grundkategorie seelischen Lebens. Salber hat auf eine „Entwicklungsspirale“ verwiesen, durch die Psychisches notwendig hindurch geht. Alles (Kulturen, Lebensformen, Alltagsformen) entwickelt sich, gerät in Krisen und Verkehrungen und bildet sich darüber um. Dieses Werden zergliedert die Morphologie bei den aktuell sich vollziehenden Gestaltungen als Versionenfolge. Die Veröffentlichung des Videos auf YouTube wird an dieser Stelle bekannt gegeben.